See­bo­den­k­ar­tie­rung und
Seewasser­fassung

Vor der Durch­füh­rung von See­grund­boh­run­gen sind aus­führ­li­che Unter­su­chun­gen des See­bo­dens not­wen­dig. Die genaue Ver­mes­sung erlaubt eine opti­ma­le Lei­tungs­füh­rung und eine prä­zi­se­re Kos­ten­schät­zung. Um die öko­lo­gi­schen Auf­la­gen der kan­to­na­len Behör­den zu erfül­len, sind in der Regel detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zum Auf­bau des See­grun­des, zur Pflan­zen- und Tier­welt sowie zur loka­len Tem­pe­ra­tur­schich­tung uner­läss­lich.

Unter­su­chung und Kar­tie­rung

Eine umfas­sen­de See­ufer- oder See­bo­den­k­ar­tie­rung erfolgt einer­seits per Boot mit­tels Echo­lot- und Unter­was­ser­ka­me­ra-Auf­nah­men, sowie durch unter­stüt­zen­de Tauch­gän­ge für geo­lo­gi­sche und öko­lo­gi­sche Abklä­run­gen (z.B. See­grund-Bepro­bun­gen). U.a. die­nen die erho­be­nen Daten zur Erstel­lung von Tem­pe­ra­tur­pro­fi­len und 3D-Model­lie­run­gen des See­grun­des.

See­was­ser­fas­sung und See­was­ser­nut­zung

Nebst den hydro­geo­lo­gi­schen Über­prü­fun­gen im See­be­cken wird für den siche­ren Bau einer See­was­ser­fas­sung eine geo­lo­gi­sche Unter­su­chung am See­ufer benö­tigt.

KON­TAKT SEE­BO­DEN­K­AR­TIE­RUNG / SEE­WAS­SER­FAS­SUNG

AUS­GE­WÄHL­TE REFE­REN­ZEN SEE­BO­DEN­K­AR­TIE­RUNG / SEE­WAS­SER­FAS­SUNG

See­bo­den­k­ar­tie­rungdiver­se Kar­tie­run­gen im Vier­wald­stät­ter­see (z.B. vor Küss­nacht, Meg­gen, Kt. Nid­wal­den)
Kar­tie­rung vor Pfäf­fi­kon SZ für Pro­spek­ti­ons­boh­run­gen
See­was­ser­fas­sungSee­was­ser­fas­sun­gen im Vier­wald­stät­ter­see (z.B. Her­ten­stein, Gersau, Rot­schuo bei Gersau, Weg­gis)