Sanie­rung von Schiess­an­la­gen

Die Sanie­rung von Schiess­an­la­gen ist ein Spe­zi­al­fall in der Alt­las­ten­be­ar­bei­tung, da der Sanie­rungs­be­darf meist gege­ben ist. Mit sehr viel Erfah­rung in der Sanie­rung von 25m-/50m- und 300m-Kugel­fän­gen, Klein­ka­li­ber­an­la­gen, Ton­tau­ben- und Jagd­schiess­an­la­gen wer­den die Alt­las­ten­pro­jek­te von der Unter­su­chung der Blei- und Antimon­­belastung bis zur End­ab­rech­nung durch­ge­führt.

Grund­la­gen­er­mitt­lung

In Zusam­men­ar­beit mit den Schüt­zen­ver­ei­nen wer­den Anga­ben zum Schiess­be­trieb erfasst, Schuss­zah­len und Schad­stoff­men­gen hoch­ge­rech­net.

Feld­ar­bei­ten

Wäh­rend den Feld­ar­bei­ten wer­den die Aus­deh­nung der Belas­tun­gen mit Boden­pro­ben und die Ein­schusstie­fe mit Son­die­run­gen erfasst. Die Stär­ke der Belas­tun­gen wird im Feld mit­tels mobi­lem XRF-Gerät ein­ge­stuft und mit Laborana­ly­sen kor­re­liert.

Sanie­rungs­va­ri­an­ten

Anhand der gra­phisch dar­ge­stell­ten Belas­tun­gen wer­den Sanie­rungs­va­ri­an­ten in Abhän­gig­keit der betrof­fe­nen Schutz­gü­ter und der künf­ti­gen Nut­zung erar­bei­tet.  Für jede Vari­an­te wird eine Gesamt­kos­ten­be­ur­tei­lung erstellt.

Sanie­rungs­ar­bei­ten

Für die geneh­mig­te Sanie­rungs­va­ri­an­te erfolgt eine Aus­schrei­bung für Tief­bau­ar­bei­ten, Trans­port und Ent­sor­gung. Wäh­rend den Sanie­rungs­ar­bei­ten wer­den regel­mäs­sig Erfolgs­kon­trol­len durch­ge­führt und die Umset­zung der Boden­schutz­mass­nah­men geprüft. Die Arbei­ten wer­den mit einer der Nut­zung ent­spre­chen­den Rekul­ti­vie­rung abge­schlos­sen.

Sanie­rungs­be­richt

Sanie­rungs­mass­nah­men, Erfolgs­kon­trol­le und ange­fal­le­ne Kos­ten wer­den in einem Sanie­rungs­be­richt auf­ge­zeigt. Der Bericht bil­det die Basis für die Bei­trä­ge Drit­ter z.B. VASA-Abgel­tun­gen Bund, Kan­ton, Gemein­de, VBS.

Spe­zi­al­fall Waf­fen­platz

Im Rah­men ver­schie­de­ner Auf­trä­ge des VBS/​der arma­su­is­se wur­den bereits diver­se Schiess- und Waf­fen­plät­ze der Armee unter­sucht. Die­se Anla­gen sind meis­tens durch schlecht loka­li­sier­ba­re Ein­schuss­be­rei­che und durch ver­schie­den­ar­ti­ge Muni­ti­on bzw. Schad­stof­fe cha­rak­te­ri­siert. Ras­ter­pro­benah­men von Boden­pro­ben und Unter­su­chun­gen mit­tels XRF-Gerät zei­gen das Belas­tungs­spek­trum und das Schad­stoff­po­ten­ti­al im Unter­su­chungs­ge­biet.

KON­TAKT SCHIESS­AN­LA­GEN

AUS­GE­WÄHL­TE REFE­REN­ZEN SCHIESS­AN­LA­GEN

25/​50m Schiess­an­la­genGis­wil, Becken­ried, Küss­nacht, Unterä­ge­ri, Rot­kreuz
300m Schiess­an­la­genGrosswan­gen, Becken­ried, Dop­pel­schwand, Oberä­ge­ri, Unterä­ge­ri, Kri­ens, Stans
Waf­fen­plät­zeRothen­thurm, Brem­gar­ten, Glau­ben­berg
Jagd­schiess­an­la­geKüss­nacht, Unterä­ge­ri, Alp­nach
Spe­zi­alHis­to­ri­sches Schies­sen Mor­gar­ten
Schiess­an­la­gen Schach­en Aar­au (Kurz­di­stanz, 300m, 400m, Chu­gele­fän­ger). Auf einer Flä­che von rund 5’000 m² wur­den die his­to­ri­schen Kugel­fän­ge saniert, auf­ge­wer­tet und teil­wei­se rena­tu­riert.