Gewäs­ser­schutz

Weil Trink­was­ser auch bei uns kein unend­li­ches Gut ist, gilt es, unse­re Quel­len und Grund­was­ser­trä­ger so gut wie mög­lich zu schüt­zen.

Schutz­zo­nen

Der Schutz von Quel­len und Grund­was­ser­trä­gern geschieht durch die Aus­schei­dung von Quell- oder Grund­was­ser­schutz­zo­nen. Mit­tels Mar­kier­ver­su­chen, Mess­kam­pa­gnen oder hydro­geo­lo­gi­schen Kar­tie­run­gen wer­den die Grund­la­gen zur Schutz­zo­nen­aus­schei­dung erar­bei­tet. Sind Fliess­ver­hal­ten und Fliess­we­ge bekannt, kön­nen die Schutz­zo­nen­pe­ri­me­ter bestimmt und die dazu­ge­hö­ri­gen Ver­hal­tens­re­geln aus­ge­ar­bei­tet wer­den.

Quell­über­wa­chun­gen

Heut­zu­ta­ge wer­den bestehen­de Schutz­zo­nen immer häu­fi­ger durch die rege Bau­tä­tig­keit gefähr­det. Dabei ist es nötig, die rich­ti­gen Mass­nah­men zu tref­fen, um das Trink­was­ser zu schüt­zen. Zudem muss das Trink­was­ser wäh­rend Ein­grif­fen in den Schutz­zo­nen qua­li­ta­tiv und quan­ti­ta­tiv über­wacht wer­den, um bei einer all­fäl­li­gen Beein­träch­ti­gung sofort reagie­ren zu kön­nen.

Fluss- und Bach­re­vi­ta­li­sie­run­gen

Fluss- und Bach­re­vi­ta­li­sie­run­gen tra­gen eben­falls zum Schutz unse­rer Trink­was­ser­re­ser­ven bei. Zusätz­lich leis­ten sie einen wert­vol­len Bei­trag an den Schutz vor Hoch­was­ser­ge­fah­ren und för­dern die öko­lo­gi­sche Viel­falt.

KON­TAKT GEWÄS­SER­SCHUTZ

AUS­GE­WÄHL­TE REFE­REN­ZEN GEWÄS­SER­SCHUTZ

Schutz­zo­nenüber 60 Färb­ver­su­che, haupt­säch­lich im Rah­men von Schutz­zo­nen­aus­schei­dun­gen, Zen­tral­schweiz
Aus­ar­bei­tung dut­zen­der Grund­was­ser­schutz­zo­nen und über 100 Quell­schutz­zo­nen, Kan­to­ne SZ, LU
Quell­über­wa­chungQuell­über­wa­chung im Rah­men der Bau­be­glei­tung N8-Tun­nel „Kir­chen­wald“, Kan­to­ne OW, NW, LU
Revi­ta­li­sie­run­genRevi­ta­li­sie­rung Gründ­lis­bach, See­wen SZ