Wir gra­ben uns durch Raum und Zeit

Der Glet­scher­gar­ten plant und baut sei­ne Zukunft. Die Bohr­ar­bei­ten im Fels haben bereits begon­nen. Mit dem neu­en Fels­weg wird die Erd­ge­schich­te erleb­bar und das Kern­the­ma Geo­lo­gie erkenn­bar in den Vor­der­grund gerückt. Das Pro­jekt wird bis 2021 rea­li­siert.

Die Idee zum ein­ma­li­gen Pro­jekt hat­te ursprüng­lich Stif­tungs­rat Franz Schen­ker. Der Geo­lo­ge ist Prä­si­dent der Eid­ge­nös­si­schen Geo­lo­gi­schen Kom­mis­si­on EGK und berät den Bun­des­rat in geo­lo­gi­schen Fra­gen. Die geplan­te Muse­ums­er­wei­te­rung ist für die Nut­zung des Unter­grunds ein Pio­nier­pro­jekt. Für einen haus­häl­te­ri­schen Umgang mit dem Boden müs­se in Zukunft die bestehen­de Land­schaft aus Ber­gen und Hügeln bes­ser genutzt wer­den. Ent­wor­fen wur­de das Fels­mu­se­um von den Bas­ler Archi­tek­ten Miller+Maranta.

Der neue Erleb­nis­weg durch den Fels

Die Expe­di­ti­on führt in den Berg. Und dort beginnt der Fels von sei­ner Geschich­te zu erzäh­len und sei­ne Geheim­nis­se zu ent­hül­len – von der Ent­ste­hung des Luzer­ner Sand­steins am Mee­res­strand, über sei­ne Auf­fal­tung zum Gebir­ge und bis zu sei­ner Model­lie­rung in den Eis­zei­ten.

Som­mer­au mit Blick über die Luzer­ner Alpen

Der Erleb­nis­weg im Fels führt schliess­lich hoch zur Som­mer­au. Zurück am Licht eröff­net sich den Gäs­ten ein Blick über Luzern und bis in die Alpen. Das idyl­li­sche Stück Land der Som­mer­au erwei­tert die his­to­ri­sche Park­an­la­ge des Glet­scher­gar­tens.