Digi­ta­les Bau­en. Und die Geo­lo­gie?

GEOL_BIM / Ein Teil der Zukunft im digi­ta­len Bau­en, was immer dies ist, liegt im Buil­ding Infor­ma­ti­on Manage­ment (BIM). Der CHGEOL (Schwei­ze­ri­scher Geo­lo­gen­ver­band) will mit Hil­fe von Soft­ware und Orga­ni­sa­ti­on einen ein­heit­li­chen Pro­zess zur Ver­net­zung geo­lo­gi­scher Daten, Infor­ma­tio­nen und Wis­sen in die Bau­pro­zes­se schaf­fen. Ziel ist es, die geo­lo­gi­schen Daten und Infor­ma­ti­on so auf­zu­be­rei­ten, dass die­se im gesam­ten Bau­in­for­ma­ti­ons­sys­tem inte­griert wer­den kön­nen.

Die Noppen der Bodenplatte müssen auch in digitaler Form mit den Legosteinen zusammenpassen. © Illustration: Ines Senger
Die Nop­pen der Boden­plat­te müs­sen auch in digi­ta­ler Form mit den Lego­stei­nen zusam­men­pas­sen. © Illus­tra­ti­on: Ines Sen­ger

Kon­zept / Mit Unter­stüt­zung der swis­s­to­po Lan­des­geo­lo­gie wur­de 2017 eine Mach­bar­keits­stu­die zu GEOL_BIM erstellt, und im Berichts­jahr 2018 stand das Auf­glei­sen eines inno­suis­se-Pro­jekts im Fokus. Inno­suis­se unter­stützt mit Bun­des­gel­dern inno­va­ti­ve und anwen­dungs­ori­en­tier­te For­schungs­pro­jek­te, wel­che in Zusam­men­ar­beit von Hoch­schu­le und Industriepartner(n) durch­ge­führt wer­den. Ziel des Pro­jekts ist die Defi­ni­ti­on eines ein­heit­li­chen Pro­zes­ses zur Ver­net­zung der Geo­lo­gie in die digi­ta­len Bau­pro­zes­se (Pla­nung, Aus­füh­rung, Betrieb, War­tung, Rück­bau) mit Hil­fe von Stan­dar­di­sie­rung, Soft­ware und Orga­ni­sa­ti­on.